Praxis für Naturheilverfahren und Sportheilkunde

Rückenschmerzen - ganzheitlich betrachten & behandeln

Fast jeder Mensch leidet in seinem Leben mindestens einmal unter Rückenschmerzen. Die meisten von uns aber deutlich öfter. Wie sehr Rückenschmerzen einen im Alltag einschränken können, habe ich während meiner langjährigen Tätigkeit als Heilpraktiker und Fitnesstrainer erfahren.

Sie leiden schon seit Längerem unter Rückenschmerzen und haben Sorge, dass diese weiter zunehmen könnten? In den meisten Fällen verschwinden Rückenschmerzen innerhalb von wenigen Tagen wieder von alleine. Bei einigen Menschen hingegen bleiben die Schmerzen bestehen und können sich als chronischer Schmerz manifestieren. 

Erfahren Sie in dem nachfolgenden Artikel mehr über die möglichen Ursachen von Rückenschmerzen und wie Sie diese mit der funktionellen Therapie oftmals nachhaltig lindern können.

Einteilung der Rückenschmerzen nach ihrer Lokalisation

Der Rücken besitzt viele Strukturen, die Schmerzen hervorrufen können. So können Rückenschmerzen sowohl im unteren, mittleren als auch im oberen Bereich des Rückens auftreten und über das Gesäß in die Beine oder über die Schultern in die Arme ausstrahlen. 

Schmerzen im oberen Rücken

Schmerzen im oberen Bereich des Rückens gehören heutzutage zum Alltag vieler Menschen. Hervorgerufen werden diese meist durch eine permanente Fehlhaltung oder Fehlbelastung, wie beispielsweise einem Rundrücken. Besonders häufig ist dies bei Menschen der Fall, die einer sitzenden Tätigkeit im Büro nachgehen.

Darüber hinaus kann auch das kontinuierliche „unbewusste“ Hochziehen der Schultern – eine natürliche Funktion des Nackenmuskels - dazu führen, dass Schmerzen im oberen Bereich des Rückens auftreten.

Strahlen die Schmerzen zudem über die Schultern in die Arme aus, könnte auch ein Bandscheibenvorfall im Bereich der oberen Brustwirbelsäule oder Halswirbelsäule als möglicher Auslöser der Schmerzen in Frage kommen.

Schmerzen im mittleren Rücken

Auch Schmerzen im mittleren Bereich des Rückens sind ebenfalls häufig auf eine chronische Fehlhaltung zurückzuführen. Wird der Fehlhaltung nicht durch ein gezieltes Muskelaufbautraining entgegengewirkt, verliert die Brustwirbelsäule zunehmend nicht nur ihre natürliche Funktion (Aufrichtungs- und Rotationsfähigkeit). Darüber hinaus kann es auch zu Schmerzen in diesem Bereich kommen.

Eine Funktionsstörung der Rippen-Wirbel-Gelenke im Bereich der Brustwirbelsäule kann ebenfalls für Schmerzen im mittleren Rücken verantwortlich sein.

Schmerzen im unteren Rücken

Schmerzen im unteren Rücken sind heutzutage einer der häufigsten Gründe für einen Besuch beim Facharzt. Neben einer degenerativen Veränderung (Arthrose) im Bereich der Lendenwirbelsäule, liegen die Ursachen für Schmerzen im unteren Bereich des Rückens (Kreuzschmerzen) oft in einem muskulären Ungleichgewicht im Becken.

Ziehen die Schmerzen im unteren Rücken über das Gesäß in die Beinrückseite entlang, bis hin in die Wade herunter, könnte auch ein Bandscheibenvorfall im Bereich der Lendenwirbelsäule als möglicher Auslöser in Betracht kommen.

Rückenschmerzen und ihre Ursachen

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, warum es zu Rückenschmerzen kommen kann. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der häufigsten Ursachen:

Muskuläre Verspannungen als Ursache für Rückenschmerzen

Wir wissen, dass Rückenschmerzen in den meisten Fällen auf Fehlhaltungen oder Fehlbelastungen zurückzuführen sind. Auch eine unzureichende Bewegung kann eine Rolle spielen und zu einem muskulären Ungleichgewicht beitragen.

Menschen, die einer sitzenden Tätigkeit im Büro nachgehen, leiden häufig unter einer Verkürzung der Muskulatur auf der Körpervorderseite (u.a. Musculus Pectoralis). Beim Versuch diese Fehlspannung auszugleichen, geraten die physiologischen Gegenspieler (u.a. Musculus Infraspinatus, Musculus Trapezius) vermehrt unter Zug und drohen, dauerhaft überlastet zu werden. Schmerzhafte Verspannungen sind nicht selten die Folge.

Darüber hinaus kann auch das Auftreten von Rückenschmerzen durch eine veränderte Fuß- oder Kniestellung, wie beispielsweise eine Knickfuß- oder eine X-Bein-Stellung, das Auftreten von Rückenschmerzen begünstigen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in meinen beiden Videos „Unsere Füße – das Fundament unseres Körpers“ sowie „Das Kniegelenk – Opfer von Fuß oder Hüfte?“.

Nervenschmerzen als Ursache für Rückenschmerzen

Zwischen den einzelnen Wirbelkörpern befinden sich die Bandscheiben, die wie eine Art „Stoßdämpfer“ fungieren und Druckbelastungen innerhalb der Wirbelsäule ausgleichen.

Wird die Bandscheibe aufgrund erhöhter Druckverhältnisse zunehmend beschädigt, kann es passieren, dass der Inhalt - ein gallertartiger Kern - die äußeren Faserschichten durchdringt und auf das umliegende Nervengewebe drückt. Die Folge sind starke Schmerzen, Missempfindungen oder Taubheitsgefühle.

Doch nicht immer muss die Ursache für einen erhöhten Nervendruck ein richtiger Bandscheibenvorfall (Prolaps) sein. Auch ein verschobener Wirbelkörper oder die umliegende Muskulatur können das Nervengewebe irritieren und Schmerzen hervorrufen, die denen eines Bandscheibenvorfalls sehr ähnlich sind. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter dem Beschwerdebild „Ischias-Schmerzen“.

Degenerative Veränderungen als Ursache für Rückenschmerzen

Liegt ein übermäßiger Verschleiß im Bereich der Wirbelsäule vor, spricht man medizinisch von einer degenerativen Wirbelsäulenerkrankung, auch Arthrose genannt. Warum es im individuellen Fall zu einer übermäßigen Abnutzung im Bereich der Wirbelsäule kommt, kann verschiedene Gründe haben. Häufig spielen jedoch Fehlhaltung oder Fehlbelastung im Alltag, wie beispielsweise ein Hohlkreuz oder ein Rundrücken, eine Rolle.

Im Anfangsstadium treten Beschwerden oftmals morgens auf und verschwinden meist im Laufe des Tages wieder. Mit fortgeschrittenem Verschleiß jedoch bleiben die Schmerzen dauerhaft bestehen und manifestieren sich als chronischer Schmerz.

Wirbelsäulenverformungen als Ursache für Rückenschmerzen

Die häufigste Form einer Wirbelsäulenverformung ist die „Skoliose“. Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung die mit einer übermäßigen Verkrümmung der Wirbelsäule zur Seite einhergeht. In Abhängigkeit der Ausprägung können unterschiedliche Beschwerden auftreten. Angefangen von muskulären Verspannungen bis hin zu dauerhaften Rückenschmerzen. Zudem wird bedingt, durch die permanente Fehlhaltung, der frühzeitige Verschleiß der Wirbelsäule gefördert.

Natürlich können viele weitere Ursachen Auslöser für Rückenschmerzen sein. Dazu gehören Blockaden im Bereich der Wirbelsäule, ebenso wie Wachstumsstörungen (Morbus Scheuermann) oder rheumatische Erkrankungen (Morbus Bechterew).

Übersicht - häufige Beschwerdebilder des Rückens

Bandscheibenvorfall


Bandscheibenvorfall

Rückenschmerzen – behandeln & nachhaltig lindern

Rückenschmerzen werden durch viele verschiedene Faktoren ausgelöst und sind im Schmerzbild sehr unterschiedlich. So unterschiedlich und individuell, wie die Rückenschmerzen selbst, sind auch die möglichen Behandlungsmethoden.

Massage- oder Wärmeanwendungen tragen zunächst zwar oftmals zu einer allgemeinen Linderung von Rückenschmerzen bei, langfristig ist es jedoch wichtig, die zugrundeliegenden Ursachen - meist ein muskuläres Ungleichgewicht, eine Fehlhaltung oder ein ungünstiges Bewegungsmuster – nach Möglichkeit zu beheben.

In meiner Praxis habe ich hierzu – neben alternativen Therapieverfahren, wie beispielsweise die von mir angebotene Akupunktur oder Neuraltherapie - basierend auf meiner langjährigen Erfahrung als Heilpraktiker und Fitnesstrainer ein ganzheitliches Bewegungskonzept entwickelt.

Nur zur Verdeutlichung, die Akupunktur wird von der WHO anerkannt, die Neuraltherapie dagegen nicht, obwohl sie auch von vielen Ärzten betrieben wird. 

Dieses ist so konzipiert, dass wir im ersten Schritt auf der Basis einer individuellen Gesundheits- und Bewegungsanalyse die Ursachen für Ihre Rückenschmerzen genauer betrachten.

Nachfolgend erstelle ich für Sie Ihren persönlichen Bewegungsplan erstellt. Dieser enthält zum Beispiel ganz spezifische, auf Sie zugeschnittene Übungen, mit denen nicht nur verspannte Muskeln gedehnt, sondern zu schwache Muskeln auch gezielt gekräftigt werden. Somit stellen wir vielfach das muskuläre Gleichgewicht wiederher.

Ganz wichtig: Oft tragen Gewohnheiten oder ungünstige Bewegungsmuster zur Entstehung von Rückenschmerzen bei. Diese identifizieren wir gemeinsam und ersetzten sie durch funktionell und physiologisch korrekte Bewegungsabläufe. Nur so können wir langfristig sicherstellen, dass die Rückenschmerzen nicht wiederkehren.

Sie möchten eine ganzheitliche Behandlung zur Linderung Ihrer Rückenschmerzen?

Vereinbaren Sie hierzu gerne einen Behandlungstermin in meiner Praxis. 

David Stein anrufenAnrufen David Stein mailenE-Mail

David Stein mailenTermin

Ihr David Stein

David Stein

Praxis für Naturheilverfahren - Sportheilkunde

Luisenstraße 2-4
56170 Bendorf

0261 88966449

0171 4105249

E-Mail

Terminvereinbarung